Unterstützung für den TV „Tiere in Not“ Bochum

Seit zehn Jahren beliefen wir, FFTIN Tierheimsponsoring GmbH & Co. KG, im Zuge der Unterstützung unserer vielen Kooperationspartner auch den Tierschutzverein „Tiere in Not“ in Bochum.

Wir besuchen unsere Kooperationspartner regelmäßig, so auch den Tierschutzverein Bochum. Im Tierschutzverein Bochum sind derzeit ungefähr 30 Katzen untergebracht. Dort existiert sogar ein spezielles Tierarztzimmer, in welchem ein Tierarzt direkt vor Ort Kastration bei den Katzen vornehmen kann. Der Tierschutzverein Bochum versucht auf diese Art eine „Katzenschwemme“ zu verhindern. Auch sonst können Katzen, die wegen Krankheiten nur eine geringe Chance auf Vermittlung haben, gleich vor Ort im Tierheim Bochum tierärztlich versorgt werden.

„Tiere in Not“, engagiert sich darüber hinaus auch dafür, dass Katzen, die auch nach mehreren Versuchen und regelrecht intensiver Betreuung durch die Mitarbeiter vor Ort kein Vertrauen zu Menschen aufbauen können, artgerecht ausgewildert werden. Der Tierschutzverein Bochum richtete hierfür spezielle Futterstellen ein, an denen die Katzen durch ehrenamtliche Helfer täglich betreut sowie mit Wasser und Futter versorgt werden können.

Bei unserem Besuch erzählte uns der Tierheimleiter, Herr Kipper, dass vor allem auch wegen der Kastrationen vor Ort ungewollter Nachwuchs von Katzen verhindert werden konnte. Deshalb musste der Tierschutzverein in diesem Jahr noch keine Babykatzen aufnehmen und versorgen. Im Verhältnis zum Vorjahr, in welchem im Katzenhaus nahezu sämtliche Käfige belegt waren, sind im Tierschutzverein Bochum in diesem Jahr somit nur äußerst wenige Katzen anzutreffen.

Die Katzenkäfige sind im Tierschutzverein Bochum liebevoll eingerichtet, so dass sich die Schützlinge dort sehr wohl fühlen können.

Infolge der Unterstützung im Rahmen des von uns konzipierten Versorgungssystems konnte auch der Tierschutzverein Bochum wirtschaftlich erheblich entlastet werden. Die regelmäßigen Futterlieferungen, die wiederum durch die vielzähligen Unterstützer ermöglicht werden, ist es dem Tierschutzverein Bochum möglich, sogar auch mittellose Rentner mit überschüssigem Tierfutter zu versorgen und gegebenenfalls sogar Tierarztkosten für sie zu übernehmen. Auf diese Art und Weise wird es sogar solchen mittellosen Menschen in Bochum ermöglicht, ihre „Lebensgefährten“ behalten zu können und sich nicht von diesen schmerzlich trennen zu müssen. Gerade für Rentner, die gegebenenfalls schon ihre menschlichen Lebenspartner verloren haben, ist der Bezug zu einem Tier äußerst wichtig.

„Tiere in Not“ betreibt dort auch eine Station für verwaiste und verletzte Eichhörnchen. Sogar ein Gnadenhof für in Not geratene Esel und Hühner wird vom Tierschutzverein Bochum gefördert und betrieben.

An dieser Stelle möchten wir Herrn Kipper und seiner Familie unseren Dank und ein riesiges Lob aussprechen für seinen enormen täglichen Einsatz.

Auch möchten wir uns von unserer Seite und im Namen des Tierschutzvereins recht herzlich bei all den Unterstützern bedanken, welche die Kooperation zwischen dem Tierschutzverein Bochum und uns kontinuierlich begünstigen. Dank Ihrer Hilfe konnte insgesamt 62.557 kg Futter und Katzenstreu an den Tierschutzverein Bochum ausgeliefert werden.