Ob Potsdam oder Oranienburg auch Hohenbruch ist eine Reise wert

Wenige Kilometer von der Stadtgrenze Berlins entfernt, inmitten vom Nichts umgeben von grünen Wiesen und landwirtschaftlich bearbeiteten Feldern findet man die Tierauffangstation für in Not geratene Schlittenhunde in Hohenbruch. Unweit entfernt liegt Oranienburg mit seinen knapp 45.000 Einwohnern, sie ist die 5.größte Stadt in Brandenburg und lockt mit vielen Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Oranienburg, den Tier,- Freizeit und Saurierpark und dem Museum Sachsenhausen.
Der Verein Nordische in Not e.V. hat es sich hier seit 2003 unter Vorsitz und Leitung von Herrn Ralf Hewelcke zur Aufgabe gemacht nordische Hunde der verschiedensten Rassen ein Zuhause auf Zeit zu geben.

Durchgehend 70 in Not geratene Schlittenhunde, krank, unterernährt oder verhaltensgestört, all diese Geschöpfe finden hier geräumige Zwinger, groß angelegte Freiläufe, die eine Haltung in kleinen Gruppen jederzeit ermöglicht.
Eine extra ausgestattete Quarantänestation steht für jeden dieser kranken Hunde zur Verfügung. Tierliebe Mitarbeiter und Helfer kümmern sich tagtäglich um ihre Schützlinge und haben das Ziel vor Augen jeden resozialisierten Hund gesund zu pflegen und für Ihn ein neues liebevolles Zuhause zu vermitteln. In den meisten Fällen ist der Aufenthalt nicht auf Dauer, selbstverständlich gibt es Ausnahmen, die hier vielleicht ihren letzten, aber auch einen artgerechten schönen Platz haben. Auch aus Beschlagnahmungen werden Hunde in die Station gebracht, Hunde die als Statussymbol oder aufgrund Modeerscheinungen gehalten wurden, jetzt aber im Wege stehen und einfach mal kurz weg müssen.
Der Verein möchte Aufklärungsarbeit leisten, die schönen Seiten der nordischen Hunde zeigen, sowie zur Erhaltung und Pflege dieser Rassen beitragen. Jugendarbeit, Kommunikation mit Hundefreunden aus aller Welt machen diese Arbeit abwechslungsreich und die Hunderasse so beliebt.

Sollten Sie liebe Tierfreunde einmal einen Einblick in solch eine Arbeit haben wollen, so zögern Sie nicht rechtzeitig den Verein zu kontaktieren um dort einmal gerne hinter den Kulissen zu schauen.
Damit auch weiterhin alles in gute Händen bleibt, ist es wichtig den Verein Nordische in Not e.V. und seine Bewohner noch viele weitere Jahre zu unterstützen. Dank der von Ihnen übernommenen Versorgungspakete konnten bis jetzt insgesamt über 111.976kg Tierfutter und Streu nach Hohenbruch ausgeliefert werden, unterstützen Sie auch weiterhin so tatkräftig und schauen Sie einfach mal vorbei. Die Tiere freuen sich immer über Besuch und vielleicht wird ja in dem ein oder anderen Fall eine Freundschaft für´s Leben draus.