Nordische Hunde in Not

Unser Kooperationsverein „Nordische in Not“ in Kremmen – hat sich zur Aufgabe gemacht Nordische Hunderassen zu retten und zu pflegen bis geeignete Halter gefunden werden. Gerade bei dieser Rasse ist die Auswahl der richtigen Adoptanten sehr wichtig, erzählt uns Herr Hewelcke, der Vorsitzende des Vereins.

Viele Menschen möchten einen Husky aufgrund seiner Schönheit adoptieren und ihm ein Zuhause schenken. Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass diese Hunderasse intensiv ausgelastet werden muss.

In der Auffangsstation in Kremmen finden aktuell über 100 Hunde und 15 Katzen eine vorrübergehende Obhut. Erst vor kurzem wurden wieder 80 Schlittenhunde von einer Familie in das Tierheim gebracht. Die Familie musste ihr Haus und Grundstück verkaufen und hatte somit keine Möglichkeit die Hunde zu behalten. Die 80 Hunde wurden für den Schlittensport benutzt. Gerade bei diesen Hunden ist es nicht möglich, sie in einen normalen Haushalt zu vermitteln.

Herr Hewelcke und sein Team, versuchen für die Tiere ein bestmöglichstes Zuhause zu finden. Natürlich gibt es unter den Hunden auch welche, die man in einem normalen Alltag integrieren kann. Dies kann man schon nach wenigen Tagen im Tierheim erkennen. Viele der Hunde haben Freundschaften geschlossen und können somit nur noch zu zweit vermittelt werden. Wie zum Beispiel ein Hundepärchen von den 80 Schützlingen. Bei der Kastration der Hündin, ist der Rüde wie von Sinnen gewesen. Er könnte eine Trennung nicht verkraften, erzählt Hewelcke.

Interessenten die einem Husky ein Zuhause schenken möchten, können sich jederzeit an den Verein wenden. Hier wird man bestens beraten und findet sicher einen passenden Schützling.

Wir von der Firma Tierheimsponsoring unterstützten den Verein „Nordische in Not“, schon seit vielen Jahren mit Futter. Insgesamt konnten schon 98.044 kg Futter an den Verein ausgeliefert werden.