GOYA – unsere süße und schüchterne Goya sucht Sicherheit und Zuneigung

Wir erfuhren von Goya durch eine Freiwillige. Goya lebte am Rande eines Dorfs bei Granada, zusammen mit ihrer Mutter Sibila und mehreren Geschwistern aus einem zweiten, dritten oder vierten Wurf. Anscheinend wurde Goya dort geboren, mit möglicherweise mehr Geschwistern, von denen wir nichts wissen, vielleicht sind sie gestorben oder vielleicht hat sie jemand mitgenommen. Wir wissen nur, dass Goya an der Seite ihrer Mutter blieb, obwohl sie bereits erwachsen war. Sie ist die einzige Überlebende dieses ersten Wurfs. Als wir sie retten wollten, waren alle anderen Welpen von Sibila weg, obwohl sie immer noch Milch hatte. Nur Sibila und Goya blieben übrig und zusammen kamen sie zu uns ins Tierheim. Sibila hat bereits ihr Zuhause gefunden. Das wünschen wir uns für unsere Goya nun auch.

Goya hat einen Teil ihres Lebens ohne menschlichen Kontakt gelebt. Sie ist auf der Straße geboren und aufgewachsen, mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern, aber ohne Menschen. Es ist sehr wichtig, dass Welpen zwischen zwei und vier Monaten sozialisiert werden. Im Tierheim haben wir viele Fälle ängstlicher, erwachsener Hunde, weil sie als Welpe keinen menschlichen Kontakt hatten und an abgelegenen Orten, auf Feldern in der Nähe von Städten, in Hinterhöfen von Häusern aufgewachsen sind. Unsere Goya ist einer dieser Fälle. Sie ist verträglich mit Hunden, aber nicht an menschlichen Kontakt gewöhnt. Ihre Mutter tat ihr Bestes, um sie durchzubringen und vor Gefahren zu schützen, aber niemand verwöhnte oder küsste sie und kuschelte sie nicht in ihre Arme.

Ihre Angst und Schüchternheit gegenüber Menschen macht sie unsicher. Im Tierheim haben wir nicht die Zeit, um uns diesen verängstigten Hunden zu widmen, es gibt zu viele, die unsere Aufmerksamkeit und Fürsorge brauchen.

Verträglichkeit mit Menschen:
Goya könnte in einer Familie mit älteren Kindern leben. Sie würde kleineren Kindern zwar nie weh tun, aber ihre Angst ist nicht mit kleinen Kindern vereinbar. Es braucht Geduld, Liebe, Hingabe und Zeit, damit sie einem nach und nach vertraut. Niemand hat ihr gelernt, in einem Haus zu leben. Sie weiß nicht, wie man an der Leine geht, sie muss alles lernen, als wäre sie ein Baby.

Verträglichkeit mit Artgenossen:
Sie ist sehr kontaktfreudig und verspielt mit ihren Hundekumpels, aber sie weiß nicht, wie sie mit Menschen umgehen soll.

Wie sie sich mit Katzen verträgt, wissen wir nicht. Falls gewünscht, machen wir gerne einen Test in unserem Katzengehege.

Wo sollte Goya leben:
Goya ist noch sehr jung, sie braucht Bewegung, obwohl sie nicht zu aktiv ist. Sie spielt gerne mit ihren Hundekumpels.

Es ist sehr wichtig, dass es in Ihrer Familie einen weiteren, souveränen Hund gibt, an dem sie sich orientieren kann. Sie lebte immer bei ihrer Mutter Sibila und als diese adoptiert wurde, fand Goya sofort eine andere Mutter, der sie folgen konnte. Lucy ist jetzt ihre zweite Mutter.

Die Tatsache, dass ein souveräner Hund bereits im Hause lebt, würde wirklich sehr helfen. Ihre neue Familie muss Erfahrung mit ängstlichen und schüchternen Hunden haben. Sie ist sehr unsicher und jedes seltsame Geräusch oder jede Bewegung kann dazu führen, dass sie flüchtet. Ein Haus mit einem eingezäunten und sicheren Garten wäre gut, mit wenig Verkehr oder Lärm.

Goya verdient es zu erleben, was es heißt, in einem echten Zuhause zu leben. Das Tierheim ist nur ein Ort, um Nahrung und Wasser und die Aufmerksamkeit der Freiwilligen zu haben, aber kann für kein Tier ein Zuhause sein.

Wenn Sie denken, dass Goya ein Teil Ihrer Familie werden könnte und wenn Sie glauben, dass in Ihrem Herzen genug Liebe ist, um unserem Mädchen etwas davon abzugeben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf

Allgemeiner Hinweis:
Zu rassespezifischen Merkmalen und/oder möglichen generellen gesundheitlichen Problemen, die u. a. von der Anatomie eines Hundes abhängen können (z. B. kurze Beine i. V. m. langem Rücken, o. a. typische Probleme vieler großer Hunde, wie Magendrehung etc.) informieren wir Sie bei Interesse an dem Tier und den sich anschließenden Vermittlungsgesprächen gerne ausführlich.

Ausreise:
Goya ist bei Übergabe geimpft, gechipt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Aufenthaltsort:
Tierheim Albolote, Spanien.

Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 150 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

Bei der Mühe, die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben – aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

Kontakt:
Tierschutzverein Albolote/Granada
Spanien
E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com

Ansprechpartner (in Deutschland):
Anja Keller
Tel: 0152/21 81 93 48
anja@tierhilfe-hegau.de

 

  • GOYA
  • weiblich/kastriert
  • Mischling
  • 3,5 Jahre
  • Spanien
  • EU-Heimtierausweis, gechipt, geimpft, kastriert, MMK-Test
  • Asociación Amigos De Los Animales - Camino de la Abadía - 18220 Albolote (Granada)
  • +49 152/21 81 93 48
  • AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com