Die Arbeit im Tierheim Tübingen steht nie still

Tübingen, Universitätsstadt mit seinen fast 91.000 Einwohnern, rund 30 km südlich von Stuttgart entfernt, ist auch Heimat des Tierschutzvereins Tübingen e.V. Seit 2005 unterstützen wir mit Hilfe tierlieber Mitmenschen das Tierheim Tübingen und all seine vielen vierbeinigen Bewohner. Dies war für uns Anlass genug es zu besuchen. Einige Umbaumaßnahmen sind uns gleich bei Ankunft aufgefallen, reges Treiben herrschte im Eingangsbereich der Hundeausläufe. Hier wird durch größeren Platzbedarf und Auflagen die Ausläufe vergrößert und neu gestaltet. Auch im Inneren gibt es immer wieder etwas zu tun.

So wurde saniert, umgestaltet, gestrichen und auf den neuesten Stand gebracht. Zwinger neu gefliest, größere Durchgänge vom Aussen- in den Innenbereich errichtet oder verändert. Immer wieder kommt es aber auch vor, das kürzlich ausgeführte bauliche Maßnahmen wieder abgeändert werden müssen, weil Paragraphen, Anforderungen, Auflagen sich schon wieder ändern oder neu verfasst werden. So herrscht im Tierheim Tübingen, wie auch an anderen Baustellen im Land immer wieder arbeitsreiches Umgestalten bis hin zur Komplett Sanierung. Der Tierschutzverein wurde 1936 gegründet ist heute im Verhältnis zur Einwohnerzahl und zur Größe des zu betreuenden Gebietes, eine recht kleine Institution. Bis zu 20 Hunde und 50 Katzen können hier auf einmal aufgenommen werden, leider ist dies schon das Maximum der Kapazität und wird täglich regelrecht erreicht. Hin und wieder geht der ein oder andere Bewohner in treue Hände, wird dem Besitzer zurückgegeben oder findet ein neues liebevolles Zuhause.

 

Gassigänger die den Weg zur großen Freifläche außerhalb des Tierheims überqueren sind uns direkt aufgefallen. Der weitläufige Blick auf die grünen Wiesen und den Waldrand sind einladend und bieten den mitgeführten Hunden eine super Abwechslung. Von hieraus stört der Stadtlärm und sein reges Treiben keinen dieser vielleicht doch empfindlichen Vierbeinern, die sich hier unter Umständen erst wieder daran gewöhnen müssen, an Leinen zu laufen und auf Kommandos zu hören. Man weiß nie woher der Vierbeiner kommt und was ihm unter Umständen widerfahren ist. Zudem kann sich der Gassigänger viel mehr Zeit für seinen tierischen Begleiter nehmen und auch selbst die Natur und seine Vorzüge genießen.

Das Tierheim Tübingen ist neben Hunden und Katzen eine wichtige Auffangstation für Nager und Wasserschildkröten. Viele Tierheime in der Region verweigern die Annahme dieser exotischen Haustiere, da diese eine zeitintensive Pflege benötigen. Hier springt immer wieder das Tierheim Tübingen mit seinen Fachkenntnissen und den geschulten Mitarbeitern ein, um zu gewährleisten, dass diese Tiere in gute Hände kommen. Bis zur Vermittlung werden diese mit Adleraugen überwacht und versorgt.

Damit auch weiterhin alles in guten Händen bleibt, ist es wichtig das Tierheim Tübingen und seine Bewohner noch weitere viele Jahre zu unterstützen. Dank der von Ihnen übernommenen Versorgungspakete konnten bis jetzt insgesamt über 152.927kg Tierfutter und Streu dem Tierheim Tübingen ausgeliefert werden, unterstützen Sie auch weiterhin so tatkräftig und schauen Sie einfach mal im Tierheim vorbei. Die Tiere freuen sich immer über Besuch und vielleicht wird ja in dem ein oder anderen Fall eine Freundschaft für´s Leben daraus.