BIMBA, w.

ALMA, w., (schwarzer Fleck auf der Nase)

Alter: geb. ca. 01.11.2020

Pflegestelle des Tierheims in Albolote/Spanien seit 15.04.2021

 

Alma und Bimba gelangten dank der Personen, die sich auf der Straße um sie kümmerten, in die Obhut des Tierheims. Die beiden Katzen befanden sich in einer problematischen Gegend, in einem Viertel von Granada, in dem Straßenkatzen von manchen Leuten misshandelt werden, da sie sie als Störfaktor empfinden, und anstatt ihnen zu helfen, verschlimmern sie nur noch ihre Situation.

 

Bimba und Alma sind die Töchter einer mutigen und um ihr Leben und das ihrer Jungen kämpfenden Katze, die wir Lisa nannten, als wir sie von der Straße retteten. Lisa ist eine freundliche und liebevolle Katze, die alleine auf der Straße Mutter wurde, und einen sicheren Ort für ihre Jungen suchen musste, denen sie die Geborgenheit und das Vertrauen vermittelte, welches sie selbst nicht einmal besaß.

 

Lisa war die erste von den dreien, die von der Straße geholt wurde, denn sie ging auf jeden zu und war dadurch besonders in Gefahr. Sie wurde glücklicherweise in Spanien von einer liebevollen Familie adoptiert und genießt bereits das Leben in einem Zuhause, wo sie glücklich ist.

 

Bimba und Alma waren die nächsten, die von der Straße gerettet und von einer ehrenamtlichen Helferin in Pflege genommen wurden, wo sie nun in einer geborgenen und angenehmen Umgebung auf ihr endgültiges Zuhause warten. Uns ist bekannt, dass es noch eine dritte Katze in diesem Wurf gab, aber wir wissen nichts über ihren Verbleib.

 

Bimba und Alma sind etwas zurückhaltende Katzen, besonders in den ersten Momenten. Die Tatsache, auf der Straße um ihr Leben kämpfen zu müssen und Menschen zu begegnen, die ihnen Böses wollten, hat dazu geführt, dass sie anfangs etwas Zeit brauchen, um aufzutauen und mit Menschen Kontakt aufzunehmen. Sie sind jedoch keineswegs wilde und noch viel weniger aggressive Katzen, sondern sie sind freundlich und empfangen gerne die Aufmerksamkeit der Personen, die sie pflegen und versorgen. Man muss ihnen nur in der ersten Zeit etwas Geduld und Zeit widmen und ihnen helfen, ihre Schüchternheit zu überwinden. Beim Tierarzt sind sie sehr lieb und halten bei der Untersuchung oder Impfung geduldig still, ohne eine böse Geste zu machen.

 

Auf ihrer Pflegestelle lassen sie sich gerne streicheln und verlangen auch danach. Sie verbringen gerne ihre Zeit in Gesellschaft unserer Helferin, die sie in Pflege hat. Sie lieben es, etwas Leckeres zu fressen zu erbitten und genießen es sehr, wenn sie ihnen Aufmerksamkeit schenkt.

 

Bimba und Alma sind sehr gesellig und verträglich mit ihren Artgenossen. Während ihres Straßenlebens haben sie ihr Leben mit mehreren geteilt, und auf ihrer Pflegestelle leben sie ebenfalls mit anderen Katzen zusammen, mit denen sie perfekt harmonieren. Sie kennen die Verhaltensnormen, verstehen, mit anderen Katzen umzugehen, respektieren sie und suchen keine Konflikte.

 

Wie die beiden sich mit Hunden vertragen würden, wissen wir nicht, aber wenn eine Familie mit Hund an ihrer Vermittlung interessiert wäre, können wir dies gerne ausprobieren.

 

Wir meinen, dass sie sich mit Kindern gut verstehen würden, aber diese sollten schon etwas grösser sein, mit ihnen umzugehen wissen und ihnen ihren Freiraum lassen, wenn sie diesen benötigen.

 

Bimba und Alma sind noch jung und haben viel Energie, so dass ihnen jeder Anreiz willkommen ist, um eine angenehme Zeit mit Abenteuern und Spielen zu verbringen. Bällchen, Mäuschen, Kratzgeräte und auch eine simple Pappschachtel dienen ihnen zu Vergnügen und Beschäftigung. Auch die Spiele mit ihren Artgenossen sind ein beliebter Zeitvertreib, sowie vom Fenster aus zu beobachten, was draußen vor sich geht oder ein erholsames Schläfchen auf einem bequemen Plätzchen.

 

Bimba und Alma können auch von Personen ohne Katzenerfahrung adoptiert werden, wenn diese bereit sind, ihnen eine Eingewöhnungszeit zu gewähren und sie in dieser zu leiten.

 

Die beiden leben zurzeit in einem Haus, aber sie könnten auch in eine Wohnung umziehen. Sie haben Zugang zu einem Balkon, der katzensicher gestaltet ist, so dass sie sicher sehr glücklich wären, wenn sie in ihrem zukünftigen Zuhause auch einen zur Verfügung hätten, aber die Voraussetzung ist, dass er mit einem Netz oder ähnlichem ebenfalls katzensicher ausgerüstet ist.

 

Bimba und Alma sollen zusammen in ihr neues Zuhause umziehen, wobei es kein Problem wäre, wenn schon weitere Katzen vorhanden wären. Aber die beiden haben eine so enge Beziehung zueinander, so dass wir sie nicht trennen wollen, denn sie geben sich gegenseitig Vertrauen und Sicherheit und verbringen die meiste Zeit zusammen. Dass sie weiterhin diese Freude genießen können, ist unser größter Wunsch.

 

Alma und Bimba sind sauber und haben vom ersten Moment an die Katzentoilette benutzt. Sie sind auch daran gewöhnt, stundenweise ohne Personen zu Hause zu verweilen.

 

Bimba und Alma sind liebe und bezaubernde Katzen, die zurzeit die angemessenen Anreize erhalten, um ihre Zurückhaltung zu überwinden, welche nur die Folge ihrer traurigen Vergangenheit ist, die sie sehr bald vergessen werden, denn sie machen jeden Tag Fortschritte.

 

Bimba und Alma sind positiv in FIV und FelV und werden gechipt, geimpft und kastriert vermittelt.

 

Aufenthalt:

Pflegestelle in Granada, Spanien

 

Informationen zum Tierheim Albolote:

Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 150 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

 

Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das „Projekt Albolote“. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!

 

Bei der Mühe, die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

 

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben – aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

 

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

 

Kontakt:

 

Tierschutzverein Albolote/Granada

Spanien

E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com

 

Ansprechpartner (in Deutschland):

Anja Keller

Tel: 0152/21 81 93 48

anja@tierhilfe-hegau.de

 

 

  • ALMA und BIMBA
  • weiblich/unkastriert
  • Europäische Hauskatze
  • ca. 6 Monate
  • Grenada/Spanien
  • EU Heimtierpass;negativ in FIV und FelV, gechipt und geimpft, kastriert
  • Asociacion Amigos De Los Animales - Gemeinnütziger Tierschutzverein Nr. 2481 - Camino de la Abadia - 18220 Albolote/Granada
  • +4915221819348
  • AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com