Achtung vor der Hirschlausfliege

Nachdem nun auch eine große Zeckenplage in Deutschland herrscht müssen wir uns auch vor der Hirschlausfliege in Acht nehmen.

Die Hirschlausfliege ist der Stubenfliege ähnlich, ist jedoch von der Färbung her rotbraun und 5-7 Millimeter lang. Ihre Beine sind zudem viel stabiler und der ganze Körper ist flacher.

Sie ist sehr gefährlich für unsere tierischen Lieblinge und auch für uns Menschen sehr bedrohlich. Wird ihr Haustier von der Hirschlausfliege gebissen,  können sie schon Minuten danach einen eitrigen Pickel entdecken. Oft leiden die betroffenen Tiere auch an hohem Fieber. Verursacht wird diese Erkrankung durch das Bakterium Bartonella schoenbuschensis. Bei Menschen sieht es etwas anders aus, hier kann es sogar nach einem Biss zu Herzentzündungen kommen.

Tierbesitzer berichten von immenser Nervosität ihrer Tiere und wer als Mensch schon mal so einen Hirschlausfliegen-Biss erfahren hat, kann diese Reaktion nachvollziehen. Tierbesitzern fällt auf, dass ihre Tiere sich panikartig zum Schwanz/Schweif umdrehen. Hunde wollen dann oftmals nicht weiter gehen und versuchen sich hinten zu belecken und zu beißen.

Leider gibt es noch kein Präparat was die Hirschlausfliege vom Biss abhält. Zur Vorsorge sollten Tierbesitzer nach dem Spaziergang das Fell des Tieres mit einem Flohkamm abkämmen.